Zwei Neue im Rathaus

Generationswechsel im Rathaus Windischeschenbach: Ab Januar übernehmen zwei Neuzugänge Führungspositionen bei der Stadtverwaltung. Nina Rögner wird Kämmerin, Markus Kindsgrab Geschäftsleiter.

In der Dezember-Sitzung verabschiedete der Stadtrat Windischeschenbach zwei verdiente und langjährige Mitarbeiter der Stadtverwaltung in den Ruhestand. Geschäftsleiter Wolfgang Walberer und Kämmerer Bernhard Schäffler scheiden zum Jahresende aus dem Berufsleben aus und geben ihre Ämter an zwei Neue ab. Nachfolger für Walberer wird Markus Kindsgrab aus Weiden, in die Fußstapfen von Schäffler tritt die Mitterteicherin Nina Rögner.

Die 36-jährige Diplom-Finanzwirtin hat ihr erstes Jahr im Windischeschenbacher Rathaus bereits hinter sich. An der Seite von Bernhard Schäffler hatte sie Zeit, sich umfassend in die Materie einzuarbeiten. Ab 1. Januar übernimmt sie als Kämmerin die Verwaltung für die Finanzen der Stadt. 2013 schloss sie ihr Studium in Herrsching am Ammersee ab und war zunächst beim Finanzamt in Bayreuth beschäftigt, bevor sie 2015 ans Finanzamt Waldsassen wechselte.

Markus Kindsgrab übernimmt ab Januar den Posten des scheidenden Geschäftsleiters Wolfgang Walberer. Der 39-jährige Weidener hat das Verwaltungswesen von der Pike auf gelernt. 2008 begann er seine Ausbildung im dualen Studium bei der Stadt Weiden und an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern und schloss diese 2011 als Beamter der 3. Qualifikationsebene ab. In Weiden war er als Leiter des Hauptverwaltungsamtes und der Schulverwaltung für zwei Bereiche zuständig.

Bürgermeister Karlheinz Budnik hieß beide in ihren neuen Funktionen bei der Stadt Windischeschenbach willkommen.