Während die Mauerarbeiten im Erdgeschoss des neuen Gerätehauses in vollem Gange waren, setzte Bürgermeister Karlheinz Budnik eine Zeitkapsel/Grundstein in das Mauerwerk im Bereich des zukünftigen Haupteingangs. Budnik und der Feuerschutzreferent Thomas Wilhelm waren über den zügigen Baufortschritt durch die Firma Käß Bau sehr erfreut.
1. Vorstand Christian Windschiegl und 1. Kommandant Andreas Bogner freuen sich bereits auf das neue Domizil.
Bei einem gemeinsamen Rundgang erklärten die Baumeister Bernhard und Manuel Käß den aktuellen Stand der Bauarbeiten. Die Fundamente für die Fahrzeughalle und die Decke auf dem Erdgeschoss sind die anstehenden Arbeiten der nächsten Tage. Die Zeitkapsel aus Kupfer, welche den Schriftzug „Neubau Gerätehaus FFW Neuhaus“ trägt, fertigte Spenglermeister Benjamin Mayer in Handarbeit an. Um den Inhalt der Zeitkapsel, wie Tageszeitung, Brief, Maske, Kleingeld und Fotos kümmerte sich stv. Kommandant Fabian Zetzl.