Vor einigen Jahren wurde das Artilleriebataillon 131 von Thüringen nach Bayern in die Ostmarkkaserne nach Weiden verlegt. Um die Integration und die Akzeptanz in der Bevölkerung zu steigern ist es üblich, dass militärische Verbände eine Patenschaft mit Städten und Gemeinden eingehen. In der Sitzung des Stadtrates am 12. Februar 2020 erläuterte der Batteriechef Hauptmann Johannes Müller die Bedeutung der Übernahme dieser Patenschaft. Er stellte dem Gremium seine Einheit vor. Einstimmig wurde in dieser Sitzung Beschluss gefasst eine Patenschaft mit der 4. Batterie des Artilleriebataillons 131 (4./ArtBtl 131) zu übernehmen.

Bürgermeister Budnik freute sich, dass nun am 11. September 2021 die Feierlichkeiten stattfinden konnten. Bereits am Vormittag staunte die Bevölkerung von Windischeschenbach nicht schlecht, als das Artielleriebataillon mit Panzern, Haubitzen, Feldküche, Versorgungszelt und anderen Begleitfahrzeugen anrückte und den „Stadtplatz“ besetzte. Um 14.00 Uhr fand dann der feierliche Appell statt, der musikalisch mit dem Spielen von Märschen, der Bayernhymne und dem Deutschlandlied durch den gemeinsamen Auftritt der Stadtkapelle Windischeschenbach und den „Neuhauer Boum“ gestaltet wurde.

Im Rathaussaal wurde im Beisein der Ehrengäste die Patenschaftsurkunden unterzeichnet.

Bis 18.00 konnten die Bürgerinnen und Bürger von Windischeschenbach am Stadtplatz die Fahrzeuge besichtigen. Außerdem wurde leckerer Erbseneintopf aus der Feldküche zur Stärkung ausgegeben. Selbst die Kinder hatten ihre Freude  und wurden mit Tarnfarben geschminkt.

Berichtungerstattungen

„Der neue Tag“

OberpfalzTV (OTV)